Abmahnung von Giersch durch Rechtsanwälte Preu, Bohlig & Partner

Veröffentlicht am 07.10.2009
115472 mal gelesen
 :: 8457 Votes  :: 11. Kommentar verfassen

Neu im abmahnBAROMETER:
Wegen eines angeblichen Verstoßes gegen das Markengesetz wurde erneut einer unserer Mandanten abgemahnt.

Im Einzelnen:
Unser Mandant verkaufte als gewerblicher Anbieter in Deutschland Mobil-Telefone des Typs "Apple iPhone 3GS". Er verwendete für seine Email-Dienstleistungen angeblich ein Kennzeichen des Gegners. Wegen der vermeintlich unberechtigten Kennzeichenverwendung mahnte Herr Giersch unseren Mandanten ab, da er hierin einen Verstoß gegen seine eingetragene Marke wegen zu geringer Untescheidungskraft sah.

Aufgrund dieses vermeintlichen Markenrechtsverstoßes forderten die Rechtsanwälte Preu, Bohlig & Partner unseren Mandanten zur Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung auf.

Bei einer Abmahnung sollten Sie nicht ungeprüft die vorgegebene Unterlassungserklärung unterzeichnen. Auf keinen Fall sollten Sie untätig bleiben, da sonst ein gerichtliches Verfahren droht, das mit erheblichen Kosten verbunden ist.

Gerne helfen wir Ihnen weiter, sollten Sie ebenfalls ein solches Abmahnschreiben erhalten haben. Zögern Sie also nicht, uns um rechtlichen Beistand zu bitten. Im Rahmen einer bundesweiten Erstberatung werden wir gerne für Sie tätig.




Kommentare unserer Leser

DieFakten (16-05-12 05:52):

Jeder kennt doch den hybriden Postdienst von Giersch?

Das soll doch jetzt bitte ein Scherz sein. Fast keiner, kennt diesen Hybriden Postdienst von Giersch, noch kannte vorher jemand überhaupt Girsch und sein Unternehmen. Unzählige Betriebe und Firmen sind nach seiner Abmahnwelle in den Konkurs und Bankrot geraten mit abschließender Insolvenz. Enorm viele Existenzen stehen auf seinen Konto die gnadenlos ausgelöscht und zerstört worden sind.

Der dienst GMAIL wurde weder aktiv beworben und der breiten Masse zugeführt ,dass es überhaupt jemand wissen konnte, noch kennt diesen Dienst überhaupt jemand. Vielleicht irgend welche Fachinformatiker oder Postangestellten wenn überhaupt.

Es ist eine dreiste Schweinerei und ungeheure Image- schädigende Aktion von Daniel Girsch gewesen um mit Abmahnungen sich ein enormes Kapital aufzubauen zu lasten vieler Opfer. Es war ne steile Girsch Karriere Los Angeles, Monaco, da wo man das Geld gern ausgibt was anderen weggenommen wurde.

Ein Brief an die Apple iPhone Händler hätte ebenso ausgereicht anstatt von Forderungen um die 6000 Euro pro Fall. Der Verkauf hätte weder der Marke Gmail geschadet noch sonst jemanden.

Einfach nur Dreist und zum Faß ohne Boden verurteilt schon aufgrund der Masse von Menschen die darauf arbeitslos geworden sind oder ihre komplette Existenz verloren haben.

Sollte die Post sein mir immer noch unbekanntes System weiter vertreiben, würde ich das als enorm Image schädigend für die Post werten und darüber wird es noch definitiv eine TV Reportage geben weil einfach zu viele davon betroffen sind.

DieFakten (16-05-12 05:51):

Jeder kennt doch den hybriden Postdienst von Giersch?
----
Das soll doch jetzt bitte ein Scherz sein. Fast keiner, kennt diesen Hybriden Postdienst von Giersch, noch kannte vorher jemand überhaupt Girsch und sein Unternehmen. Unzählige Betriebe und Firmen sind nach seiner Abmahnwelle in den Konkurs und Bankrot geraten mit abschließender Insolvenz. Enorm viele Existenzen stehen auf seinen Konto die gnadenlos ausgelöscht und zerstört worden sind.

Der dienst GMAIL wurde weder aktiv beworben und der breiten Masse zugeführt ,dass es überhaupt jemand wissen konnte, noch kennt diesen Dienst überhaupt jemand. Vielleicht irgend welche Fachinformatiker oder Postangestellten wenn überhaupt.

Es ist eine dreiste Schweinerei und ungeheure Image- schädigende Aktion von Daniel Girsch gewesen um mit Abmahnungen sich ein enormes Kapital aufzubauen zu lasten vieler Opfer. Es war ne steile Girsch Karriere Los Angeles, Monaco, da wo man das Geld gern ausgibt was anderen weggenommen wurde.

Ein Brief an die Apple iPhone Händler hätte ebenso ausgereicht anstatt von Forderungen um die 6000 Euro pro Fall. Der Verkauf hätte weder der Marke Gmail geschadet noch sonst jemanden.

Einfach nur Dreist und zum Faß ohne Boden verurteilt schon aufgrund der Masse von Menschen die darauf arbeitslos geworden sind oder ihre komplette Existenz verloren haben.

Sollte die Post sein mir immer noch unbekanntes System weiter vertreiben, würde ich das als enorm Image schädigend für die Post werten und darüber wird es noch definitiv eine TV Reportage geben weil einfach zu viele davon betroffen sind.

electorvendas (27-07-10 07:39):

Die aktuellen Testkäufer von Preu, Bohlig & Partner finden Sie auf

http://iphoneabmahner.foren-city.de

electorvendas (27-07-10 07:38):

Die aktuellen Testkäufer von Preu, Bohlig und Partner finden Sie auf

http://iphoneabmahner.foren-city.de

damiando (26-07-10 08:54):

Ich habe schon verschiedentlich gelesen, der Daniel Giersch soll pleite, also Konkurs sein, das ganze wohl schon seit MÄRZ 2010??

peterw (24-07-10 17:01):

Ich finde interessant, das, wenn man Daniel Giersch bei google eingibt, nur klagen auftauchen. Der klagt ja sogar gegen Frau und Kind.

Meine Frage ist, wie lange schauen Richter sich das eigentlich an, ich meine wie kann einer einzigen Person, zudem Multimillonär , soviel Unrecht geschehen??

Interessant ist auch die Historie von Preu, Bohlig & Partner, von der kleinen, schlecht gehenden Kanzlei zu einer offensichtlich durch Abmahnungen finanzierten Grosskanzlei???

Es wird Zeit , das dies in Deutschland ein Ende hat, zumal wenn man sieht, wie viele Händler aus dem Ausland hier ungestört verkaufen.

electorvendas (24-07-10 16:55): django (23-07-10 01:01):

Endlich sitzt Daniel Giersch und Sebastian Eble(PreuBohlig und Partner) allein mit dieser Abmahnmarke gmail da. Alle Elektronikhersteller haben offenbar auf google mail umgestellt. Das wird wohl ein ganz herber Verlust für PreuBohlig und Partner.
Finde ich sowieso eine Schweinerei was PreuBoholig und Partner mit bzgl der Streitwerte veranstaltet hat.
Dafür solte es das Fass ohne Boden geben.
Wir finden es gut wie sich die Kanzlei Hild und Kollegen gegen die iPhone Abmahner eingesetzt hat.
DANKE WEITER SO !!!!

ProAbmahnungen (17-07-10 16:23):

Die Hamburger Kanzlei von PreuBohlig und Partner ist sehr seriös!!!
Ich kann euch Allen versichern das Sebastian Eble ein ehrenwehrter Rechtsanwalt ist der sich im Rahmen des möglichen bewegt!!!
Ein Streitwert von 250.000 Euro ist doch gemessen ein dem weltweitem Gierschimperium sehr gering.
Jeder kennt doch den hybriden Postdienst von Giersch.
Es gibt sogar Umsätze , ohne Berücksichtigung der Schadensumsätze.

Also lasst PreuBohlig und Partner bitte ungestört weiter abmahnen!!!

Abmahnopfer (09-07-10 20:31):

Kann mir irgendjemand erklären , warum Sebastian Eble ( PreuBohlig Partner) offensichtlich mehrfach die Streitwerte ändert?
Manchmal nimmt er 250.000 Euro , dann mal 150.000...
Bis Dato habe ich noch nichts negatives über PreuBohlig gehört.
Dieses Verhalten wirkt auf mich als Laie nicht seriös

Kommentar schreiben:








*







Zur Datenschutzerklärung

Stichwort:
Datum von:
Datum bis:
Gericht:
Gerichtsort:
Aktenzeichen:

kanzlei.biz - bietet Ihnen mit über 5.000 einschlägigen News & Urteilen aus dem Bereich Internet /IT, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht, einschließlich der Recherchemöglichkeit nach Stichwort, Entscheidungsdatum, Gericht und Aktenzeichen, das bundesweit größte kostenlose Angebot einer deutschen Kanzlei in diesem Spezialbereich. (Stand: April 2014)

kanzlei.biz :: Anwaltskanzlei Hild & Kollegen :: Konrad-Adenauer-Allee 55 :: 86150 Augsburg ::::
Tel +49 821 - 420 795 0 :: Fax +49 821 - 420 795 95 :: info@kanzlei.biz :: www.kanzlei.biz