Das jüngste Gerücht – Rechtsanwalt Alexander Wagner im Interview mit der Financial Times Deutschland

02. September 2011
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
1829 mal gelesen
0 Shares
Financial Times Deutschland (FTD)

Getuschel am Aktienmarkt kann binnen kürzester Zeit Börsenkurse zum Kollabieren bringen. Durch Facebook, Twitter & Co verbreiten sich Neuigkeiten nahezu ungebremst über den ganzen Globus. Doch haftet derjenige, der das Gerücht in die Welt setzt, für den entstandenen Schaden? Dazu befragte die Financial Times Deutschland Herrn Rechtsanwalt Alexander Wagner zur rechtlichen Situation und Haftung des Äußernden sowie desjenigen, der Behauptungen weiterverbreitet.

» zum Artikel auf ftd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a