Wettbewerbsrecht: kreisende Zitronenhaie
Falls Ihnen die Situation bekannt vorkommt...

wir holen Sie hier raus!

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

kämpfende Elefanten messen Kräfte und wirbeln Staub auf
Kräftemessen unter fairen Bedingungen

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

Browserfenster mit Google Suchfeld, Suchmaschine
Wir gehen effektiv gegen Wettbewerbsverletzungen im Internet vor

Wir verfügen über das technische Know-How auch anspruchsvolle Wettbewerbsverstöße im Internet aufzudecken.

kanzlei.biz | Mehr als 10 Jahre Erfahrung im Wettbewerbsrecht

Karabinerhaken Seil an einem Felsen befestigt
Wir sichern Sie ab

Verlassen Sie sich auf unsere langjährige Erfahrung. Lassen Sie Ihre Werbung und Werbekampagnen durch uns prüfen, bevor diese von Ihren Mitbewerbern geprüft werden.

kanzlei.biz | Werberecht

gefoulter Fussballspieler liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden
Wir sorgen dafür, dass Sie Ihre Geschäfte betreiben können...

...ohne ständig gefoult zu werden.

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

Pferderennen mit Zuschauertribüne im Hintergrund
Wir sorgen dafür, dass Sie nicht unlauter überholt werden, wenn es darauf ankommt.

Wir verfügen über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Wettbewerbsrecht

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

Spuranfang mit Händen beim Start eines Laufs
Wir sorgen dafür, dass Sie nicht unlauter überholt werden, wenn es darauf ankommt.

Wir verfügen über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Wettbewerbsrecht

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrecht: kreisende Zitronenhaie
Kommt Ihnen die Situation bekannt vor?

Dann brauchen Sie vermutlich schnell professionelle Hilfe.

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

gefoulter Fussballspieler liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden
Vermutlich können Sie sich auch nicht auf Ihr Business konzentrieren, wenn Sie ständig gefoult werden.

Wir verfügen über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Wettbewerbsrecht

kanzlei.biz | Wettbewerbsrecht

Wettbewerbsrecht & Werberecht

Haben Sie eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten?

Wir prüfen, ob die abgemahnten Ansprüche berechtigt sind, erläutern Ihnen die Risiken und zeigen Ihnen auf wie Sie effizient Ansprüche abwehren können. Wir helfen sofort und unkompliziert!

Gerade im geschäftlichen Verkehr versuchen Konkurrenten oftmals, durch bestimmte Werbemaßnahmen oder sonstigen geschäftlichen Handlungen einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Dabei überschreiten Sie jedoch oftmals die Grenzen des rechtlich Zulässigen. Ebenso bestehen heute teilweise so viele Informationspflichten und rechtliche Anforderungen, dass vielen Unternehmen gar nicht bewusst ist, dass diese Wettbewerbsverstöße begehen. Ein Mitbewerber oder auch Verbände wie die Wettbewerbszentrale oder auch die Verbraucherzentrale können solche Wettbewerbsverstöße wegen Verstoßes gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) kostenpflichtig abmahnen. Aktuell bilden sich auch immer mehr „Vereine“, die solche Wettbewerbsverstöße abmahnen.

Kompetenzen unserer Anwälte im Wettbewerbsrecht

Es ist heute wahrscheinlich jedem Unternehmen bewusst, welche Möglichkeit das Internet bietet um Waren- und Dienstleistungen über das Internet abzusetzen. Geschäftsideen lassen sich vermeintlich leicht umsetzen. Gleichzeitig rückt das Internet jedoch Unternehmen zusammen und macht diese zu Wettbewerbern, auch wenn diese oft hunderte Kilometer voneinander entfernt sind. Wettbewerber die bereits am Markt etabliert sind, verfolgen daher oft Wettbewerbsverstöße, um keine Nachteile zu erleiden. Aufgrund der Anonymität im Internet ist auch bei der Verfolgung von Wettbewerbsverstößen keine Hemmschwelle gegeben, wie dies eventuell bei einem Mitbewerber in der eigenen Stadt der Fall wäre.

Viele glauben, dass ein Auftreten als "Privatverkäufer" helfe. Tatsächlich werden diese von der Rechtsprechung schon beim Verkauf von wenigen Artikeln als Unternehmer eingestuft.
Gleichzeitig werden aber auch oftmals rechtmissbräuchliche Abmahnungen von dubiosen Anbietern ausgesprochen.

Viele Unterlassungserklärungen sind auch oftmals so gefasst, dass durch deren Unterzeichnung ein Verstoß in Zukunft absehbar ist und die Vertragsstrafe anfällt. Darum sollte stets der Rat eines spezialisierter Rechtsanwalts oder Fachanwalts eingeholt werden.

Nach der Rechtsprechung handelt es sich bei der Verwendung von unwirksamen AGB-Klauseln um Wettbewerbsverstöße. Nur wer seinen Webauftritt oder seine Werbeaussagen von einem spezialisierten Anwalt geprüft hat, sollte daher am Markt auftreten. Wer hier blauäugig startet oder glaubt die Rechtstexte beim billigsten Anbieter erstellen und prüfen zu lassen, muss oftmals teures Lehrgeld zahlen. Gerade für professionelle Mitbewerber, die Kosten in die eigene Rechtskonformität und Rechtssicherheit ihres Internetauftrtitts investiert haben und die bereits am Markt etabliert sind, ergibt sich hier ein Einfallstor durch spürbare Abmahnungen für gleiche Marktbedingungen zu sorgen.

Kompetenzen unserer Anwälte /Fachanwälte im Werberecht

Fälle aus der Praxis

Wir haben für unseren Mandanten erfolgreich eine Klage des Vereins für lauteren Wettbewerb vor dem LG Augsburg wegen Verstößen gegen die Textilkennzeichnung abgewehrt. Zwar waren vom Grundsatz Verstöße gegen die Textilkennzeichnungsverordnung gegeben. Der Verein hatte jedoch eine der zahlreichen Ausnahmevorschriften nicht beachtet.


Im Fall eines in Frankreich ansässigen Mitbewerbers unseres Mandanten haben wir trotz einer an sich korrekt abgegebenen Unterlassungserklärung eine einstweilige Verfügung gegen diesen erwirkt, da dieser sich weigerte den Gerichtsstand Deutschland für die Geltendmachung zukünftiger Vertragsstrafe zu akzeptieren.

Kosten

Die außergerichtliche Durchsetzung von wettbewerbsrechtlichen Ansprüchen rechnen wir im Regelfall nach den gesetzlichen Gebühren aufgrund Streitwert ab. Dies hat den Vorteil, dass Sie bei Abmahnungen einen Erstattungsanspruch in voller Höhe gegen den abgemahnten Mitbewerber haben.

Vor der Abmahnung empfehlen wir meist eine kostengünstige Erstberatung in der wir die Chancen einer Abmahnung prüfen. Außerdem prüfen wir in diesem Rahmen auch meist die Webseite des Mandanten dahingehend, ob dort gleiche Wettbewerbsverstöße aufzufinden sind. In einem solchen Fall ist mit einer Gegenabmahnung zu rechnen. Die Kosten der Erstberatung rechnen wir im Regelfall in voller Höhe auf eine folgende außergerichtliche Tätigkeit an.

In unserer Urteilsdatenbank…
…finden Sie 2143 Urteile zum Wettbewerbsrecht und Werberecht.

Auszeichnungen
GLOBAL LAW EXPERTS 2017
IT LAW FIRM OF THE YEAR IN GERMANY
GERMANY - NATIONAL - IT LAW FIRM
OF THE YEAR 2017
International Advisory Experts Award
IT Law firm of the Year in Germany 2017
IT LAW FIRM OF THE YEAR
2017 IN GERMANY
International Advisory Experts Award
IP Lawyer of the Year in Germany 2017
GERMANY – MEDIA LAW FIRM
OF THE YEAR 2016
ACQUISITION INTERNATIONAL 2016
Best of the Best in Finance Awards - Germany
LEGALS FINEST
Recommended Attorney 2016
FOX ACADEMY Legal Award 2016
GERMANY - MEDIA LAW FIRM OF THE YEAR
GLOBAL LAW EXPERTS 2016
IT LAW FIRM OF THE YEAR IN GERMANY
Intl. Advisory Experts 2016 AWARDS WINNER
INTELLECTUAL PROPERTY GERMANY
CORPORATE LiveWire GLOBAL AWARDS 2016
NATIONAL IT LAW
GERMANY - NATIONAL - IT LAW FIRM
OF THE YEAR 2016
IT LAW FIRM OF THE YEAR
2016 IN GERMANY
LEGALS FINEST Recommended Law Firm 2015
ANWALTSKANZLEI HILD & KOLLEGEN

Unsere Rechtsanwälte für Wettbewerbsrecht & Werberecht

Arthur Kempter, Rechts- und Fachanwalt

  • Fachanwalt für IT-Recht
  • Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz

Hagen Hild, Rechts- und Fachanwalt

  • Fachanwalt für IT-Recht
  • Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz

Sascha Pakroo, Rechts- und Fachanwalt

  • Fachanwalt für IT-Recht

Kerstin Piller, Rechts- und Fachanwältin

  • Fachanwältin für IT-Recht
  • Fachanwältin für Gewerblicher Rechtsschutz

Alexander Wagner, Rechtsanwalt

Warum Sie uns beauftragen sollten

Erfahrung seit 2001

Aufgrund unserer hochspezialisierten Tätigkeit und unserer über 13-jährigen Kanzlei-Tätigkeit können wir unsere Praxis-Erfahrung effektiv für Sie einbringen.

Erfahrung mit über 10.000 Gegnern und Rechtsanwälten

In der Zeit seit 2001 konnten wir Erfahrung mit über 10.000 Gegnern, Kanzleien und Rechtsanwälten sammeln. Diese Erfahrung setzen wir täglich zum Nutzen unserer Mandanten ein.

Unsere Gegnerliste ist eine der umfangreichsten Gegnerlisten im Internet.

Rechteinhaber und Verletzte wissen bei Verletzungsfällen im Internet nicht an welchem Gericht ein Anspruch geltend gemacht wird

Bei Verletzungen im Internet gilt in der Regel der fliegende Gerichtsstand. Deshalb werden Ansprüche meist vor einem spezialisierten Gericht geltend gemacht werden und nicht am Gericht des Wohn- oder Geschäftssitzes des Abgemahnten. Rechteinhaber oder Mitbewerber suchen sich hier meist ein Gericht aus mit dem diese bereits Erfahrung gemacht haben oder dessen Rechtsprechung diese als günstig für sich einschätzen. Manche Kanzleien wählen aus Bequemlichkeit auch oft das Gericht an deren Kanzleisitz.

Wir berücksichtigen bei unserer Beratung sowohl die unterschiedliche Rechtsprechung der einschlägigen Landes- und Oberlandesgerichte, als auch unsere Erfahrung in anderen Gerichtsfällen mit denselben Gegnern oder Kanzleien.

Aus diesem Grund wählen erfahrene Mandanten gleich einen spezialisierten Rechtsanwalt, anstatt eines Rechtsanwalts vor Ort.

Wir sind zu über 90 Prozent deutschlandweit ortsunabhängig tätig

Egal ob bei der Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder bei der Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen. Aufgrund unserer Spezialisierung sind wir zu über 90 Prozent deutschlandweit ortsunabhängig tätig.

Kenntnis der divergierenden Rechtsprechung der Landes- und Oberlandesgerichte

Durch unsere über 10-jährige Tätigkeit auf Seiten von Rechteinhabern und Abgemahnten können wir unsere ganze Erfahrung zugunsten unserer Mandanten einbringen. Hierbei kommt unseren Mandanten unsere bundesweite Tätigkeit an unterschiedlichsten Gerichten und die Kenntnis von deren unterschiedlichen Entscheidungen zugute. Vielfach entscheiden sogar einzelne Richter der jeweiligen Gerichte unterschiedlich.

Viele Anwälte haben hier nur theoretische, jedoch keine praktischen Erfahrungen. Um gerichtliche Verfahren zu vermeiden oder diese zu gewinnen, kommt es jedoch meist auf praktische Erfahrungen an, nicht auf theoretisches Wissen.

hoher interner Wissensaustausch durch spezialisiertes Kanzlei-Team im gleichen Tätigkeitsbereich

Sämtliche Anwälte unserer Kanzlei sind im gleichen Rechtsbereich tätig. Dadurch ist ein hoher interner Wissensaustausch gewährleistet. Dies gilt sowohl für Fachwissen, als auch Sonderwissen über Gerichte, Richter, Gegner, Rechtsanwälte oder Kanzleien.

perfekte Ausrichtung durch ausschließliche Tätigkeit in zusammengehörigen und verzahnten Rechtsgebieten

Dieses Spektrum wird nur von sehr wenigen Kanzleien bundesweit angeboten.

langjährigen technische und wirtschaftliche Erfahrung im Bereich Internet und IT

Wir lassen bei der Beratung nicht nur unser rechtliches Fachwissen einfließen, sondern geben unsere ganze Praxiserfahrung an Sie weiter. Auch bei nicht typischen IT-Fällen profitieren Sie von unserer langjährigen technischen und wirtschaftlichen Erfahrung im Bereich Internet und IT.

Fachanwälte IT-Recht / Fachanwälte Gewerblicher Rechtsschutz

In unserer Kanzlei finden Sie Fachanwälte für IT-Recht und Fachanwälte für Gewerblichen Rechtsschutz.

Weitere ausgewählte Dienstleistungen

AGB-Erstellung & Webseiten-Prüfung

AGB-Flatrate - immer rechtssichere Rechtstexte

Beratung von
Geschäftsideen

Abmahnung erhalten?
Wir helfen sofort!

Abwehr Abmahnung
Wettbewerbsrecht

Bilderklau - Wurden
Ihre Bilder geklaut?

Beauftragung als
Datenschutzbeauftragter

Markenanmeldung
Wir können Marken ®

Prüfung von
Werbemaßnahmen

effektive Rechte-
durchsetzung

Vorgehen gegen
Textklau

rechtssichere Webseiten-Prüfung

27. Juni 2017 Top-Urteil

Rein pflanzliche Produkte dürfen nicht wie Milchprodukte bezeichnet werden

Milchkuh auf Blumenwiese
Urteil des EuGH vom 14.06.2017, Az.: C-422/16

Art. 78 Abs. 2 und Anhang VII Teil III der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Dezember 2013 über eine gemeinsame Marktorganisation für landwirtschaftliche Erzeugnisse und zur Aufhebung der Verordnungen (EWG) Nr. 922/72, (EWG) Nr. 234/79, (EG) Nr. 1037/2001 und (EG) Nr. 1234/2007 des Rates sind dahin auszulegen, dass sie dem entgegenstehen, dass die Bezeichnung „Milch“ und die nach dieser Verordnung ausschließlich Milcherzeugnissen vorbehaltenen Bezeichnungen bei der Vermarktung oder Werbung zur Bezeichnung eines rein pflanzlichen Produkts verwendet werden, und zwar selbst dann, wenn diese Bezeichnungen durch klarstellende oder beschreibende Zusätze ergänzt werden, die auf den pflanzlichen Ursprung des in Rede stehenden Produkts hinweisen, es sei denn, das Erzeugnis ist in Anhang I des Beschlusses 2010/791/EU der Kommission vom 20. Dezember 2010 zur Festlegung des Verzeichnisses der Erzeugnisse gemäß Anhang XII Abschnitt III Nummer 1 Unterabsatz 2 der Verordnung Nr. 1234/2007 des Rates aufgeführt.

Weiterlesen
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Hinweis: Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben und nur für den Versand unseres Newsletters verwendet.
Datenschutzhinweise