Hey, Pippi Langstrumpf

10. Mai 2022
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
31 mal gelesen
0 Shares
kleines Mädchen verkeidet als Pippi Langstrumpf

"Hey, Pippi Langstrumpf" ist eines der bekanntesten Kinderlieder. Der jahrelangen Streit darüber, wer den Text des Liedes verfasst hat und die Rechte-Einnahmen erhält, hat ein Ende. Die Erben Astrid Lindgrens und die deutschen Rechteinhaber einigten sich auf einen Vergleich. Um die Melodie des Liedes ging es dabei nicht.

Entscheidung des LG Hamburg 2020

Der Einigung zwischen der Lindgren-Erbengemeinschaft und der Münchner Filmkunst-Musikverlags- und Produktionsgesellschaft (FKM) stimmte auch die Erbin von Wolfgang Franke zu, dem Verfasser der deutschen Textversion. Dem Übereinkommen ging eine gerichtliche Entscheidung des Landgerichts Hamburg voraus. Dies hatte 2020 festgestellt, dass der von Franke verfasste Text eine sogenannte unfreie Bearbeitung einer rechtlich geschützten Figur sei. Denn er knüpfe unmittelbar an die Schöpfung von Astrid Lindgren an. Durch die Übernahme von Merkmalen wie Haus, Affe und Pferd bringe der Liedtext zum Ausdruck, dass es sich um die Pippi Langstrumpf handele, die der Zuhörer bereits aus Lindgrens Erzählungen kenne. Somit müssen die Erben der Kinderbuchautorin an der Verwertung des Liedtextes beteiligt werden.

Astrid Lindgren als Mitautorin

Die 2002 verstorbene Astrid Lindgren habe es bereits im Jahr 1969 ausdrücklich abgelehnt, dass sich Wolfgang Franke, der Verfasser der deutschen Textversion von „Här kommer Pippi Långstrump“, als alleiniger Autor nenne. Dessen Fassung war durch die im selben Jahr herausgekommene deutsch-schwedische Fernsehserie bekannt geworden. Astrid Lindgren wird der Einigung zufolge nun als Mitautorin des Liedtextes bei der Verwertungsgesellschaft Gema registriert und die Einnahmen werden künftig geteilt. An der Ausschüttung der wegen des Rechtsstreits zurückgehaltenen Einnahmen werden die Lindgren-Erben somit beteiligt. Zudem schlossen die Astrid Lindgren Company und der Musikverlag einen Vertrag über die Auswertungsrechte an der deutschen Liedversion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a