Einstweilige Verfügung von Anja Röhr durch Baek Law wegen Wettbewerbsverletzungen unter eBay

23. Juli 2012
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
4297 mal gelesen
0 Shares

Unsere Mandantin erhielt durch die Baek Law Anwaltskanzlei aus Hamburg eine einstweilige Verfügung von Anja Röhr. Unser Mandant soll einen Wettbewerbsverstoß begangen haben, indem sie unter anderem angeblich nicht die nötigen Hinweise im Sinne des Geräte-und Produktsicherheitsgesetzes erbracht hat.

Die Abmahnung der Frau Anja Röhr im Einzelnen

In der Abmahnung der Baek Law Anwaltskanzlei wird unserem Mandanten vorgeworfen, im Online-Verkauf Spielzeug ohne Angabe der gesetzlichen Warnhinweise zu verkaufen. Daraufhin wurde eine einstweilige Verfügung mit einem vorläufigem Streitwert von 20.000 € beantragt.

Unsere Empfehlung: keinesfalls untätig bleiben bei Abmahnungen der Frau Anja Röhr

In wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten ist stets zu prüfen, ob der behauptete Wettbewerbsverstoß tatsächlich vorliegt. Sollte bereits eine einstweilige Verfügung vorliegen oder drohen, ist schnelles Handeln angebracht. Ohne fachkundigen Rat kann selbst eine unbegründete einstweilige Verfügung lange bestehen bleiben und wenn nichts dagegen unternommen wird, kann der Gerichtsvollzieher mit der Pfändung aus dem Kostenfestsetzungsbeschluss beauftragt werden.

Haben Sie vielleicht selbst eine solche einstweilige Verfügung erhalten? Dann sollten Sie keinesfalls untätig bleiben, da ansonsten ein gerichtliches Verfahren droht, welches mit erheblichen Kosten verbunden ist. Zögern Sie daher nicht, uns sofort anzurufen. Gern helfen wir Ihnen hier im Rahmen einer günstigen und bundesweiten Erstberatung weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a