Abmahnung der Susanne Schober wegen Datenschutzverstoß

21. Juli 2022
[Gesamt: 14   Durchschnitt:  3.7/5]
1966 mal gelesen
0 Shares

Uns liegt eine Abmahnung der Frau Susanne Schober vor. In dem Abmahnschreiben wird unserem Mandanten vorgeworfen, einen angeblichen Datenschutzverstoß begangen zu haben

Die Abmahnung der Susanne Schober

In dem Abmahnschreiben beanstandet Frau Susanne Schober konkret, dass ihre IP-Adresse automatisch beim Laden der Webseite unserer Mandantschaft an Google und deren Server übermittelt werde. Grund hierfür sei die Bereitstellung einer Schriftart des Anbieters Google (Google Fonts). Google sei dadurch in der Lage, sie zumindest teilweise zu identifizieren und auch ihren Verlauf nachzuvollziehen.

Das Landgericht München I habe kürzlich angeblich in einem solchen Fall eine Verletzung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung und des Persönlichkeitsrechtes bejaht.

Diesbezüglich fordert Frau Susanne Schober unseren Mandanten auf, es unverzüglich zu unterlassen, bei einem Aufruf der Webseite, ihre IP-Adresse durch Bereitstellung einer Schriftart des Anbieters Google offenzulegen.

Daneben fordert sie unsere Mandantschaft auf, ihr einen vermeintlich anfallenden immateriellen Schaden in Höhe von EUR 100.- zu überweisen.

Unsere Empfehlung: keinesfalls untätig bleiben bei Abmahnungen der Susanne Schober

Bei Abmahnungen ist aber stets besondere Vorsicht geboten, da diese auch falsche Behauptungen enthalten können und damit auch ungerechtfertigte Forderungen gestellt werden könnten. Daher sollte jedes Abmahnschreiben einer genauen rechtlichen Überprüfung unterzogen werden.

Haben Sie vielleicht selbst eine solche Abmahnung erhalten? Dann sollten Sie keinesfalls untätig bleiben, da ansonsten ein gerichtliches Verfahren droht, welches mit erheblichen Kosten verbunden ist. Zögern Sie daher nicht, uns anzurufen. Gern helfen wir Ihnen hier im Rahmen einer günstigen und bundesweiten Erstberatung weiter.

 

15 Kommentare

  1. Maurice Pelletier, 5. September 2022

    Welche Panik wegen dieser Susanne Schober…:-) Da macht ein Mensch auf clever und nutzt die Unwissenheit der Webseitenbetreiber. Mit wenig Aufwand kann der Google Font Zauber entzaubert werden und hier liegt auch die Verantwortung der Webseiten Betreiber sich darum zu kümmern. Datenschutz ist keine Sache von Web-Designern sondern liegt schon im Interesse des Webseiten Betreibers. Dieser hat sich darum zu kümmern und wenn er es nicht kann, dann muss man eben auf entsprechende Kompetenz aufbauen (was natürlich auch wieder Geld kostet). Somit kann ich die hier produzierte Jammerei nicht wirklich nachvollziehen. Jeder kann die DSGVO Verordnung im Netz einsehen und entsprechende Umsetzungen realisieren.

    Somit hat diese S.S einfach die Trägheit, Faulheit und Behäbigkeit vieler Webseiten Betreiber für eine dümmliche Attacke zu nutzen gewusst. Ob das nun verwerflich ist mögen andere entscheiden. Fakt ist jedoch… Kümmert Euch bitte um Eure Online Projekte und dann bleibt man auch von derartigen Mails verschont. Und wichtig zu wissen: Perfekter Datenschutz bedeutet nicht nur eine halbgare Datenschutzerklärung auf der Webseite. Dazu gehört einiges mehr. :-)

  2. Jürgen, 1. September 2022

    Danke Frau Nagl,
    das Dayoffice mit Briefkasten war auch meine Vermutung. Inzwischen hat sie sogar eine Internetseite “ schobersusanne.de.
    Das ist neu, und enthält nur eine Datenschutzerklärung mit Impressum, sonst nichts. Wenn man die Adresse plus (IT) Anwalt eingibt, gibt es Treffer. Natürlich behaupte ich nun keinen Zusammenhang.
    Ich habe inzwischen die zweite E-Mail bekommen, ich bin gespannt

  3. Sabine Nagl, 31. August 2022

    Susanne Schober gibt in ihrer Mail die Adresse an:
    Susanne Schober
    Kronstadter Str. 4
    81677 München

    Da das ganz in meiner Nähe ist, bin ich dort hin gefahren. Das ist ein Day-Office in dem man Büroräume tagesweise mieten kann. Frau Schober hat dort einen ‚Briefkasten‘ sonst nichts.

  4. Sabine Nagl, 31. August 2022

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe ein Abmahnung der Susanne Scshober bekommen in der sie 100 € immateriellen Schadenersatz forder.
    Ich würde mich gerne eine Erstberatung in Anspruch nehmen.

    MfG
    Sabine NAgl

  5. Cara, 26. August 2022

    Hallo,
    Ich habe auch so eine Mail bekommen, was mache ich denn nun? Ich bin etwas verwirrt.

    Liebe Grüße

  6. Hendrik Maat, 19. August 2022

    Eine Kunde von uns hat das gleiche Schrieben bekommen aber von den Rechtsanwalt „Marcus Hohenecker“ in Namen von seiner Mandantin „Eva Zajaczkowska“. Gleicher Inhalt, inkl. Screenshots und Ausschnitt HTML Code UND einen Antrag auf Datenauskunft. Schaut alles sehr legitim aus. Webseite der Absender: http://www.datenschutzanwalt.eu. Diesmal wurde per BRIEF (nicht eingeschrieben) versendet, also nicht per E-Mail.

  7. Jürgen, 1. August 2022

    Diese Frau Susanne Schober macht hier auf abzocken, Verbraucherschutz Berlin ist ja da dran. Hoffentlich kommt die Dame da nicht an Personen die diese Sache ganz ersthaft verfolgen.

  8. Jürgen Riedl, 27. Juli 2022

    Es gibt Informationen zu Susanne Schober. Identitätsdiebstahl, siehe Link (oder in Google eingeben >susanne schober münchen datenschutz<:
    https://www.diebewertung.de/die-abmahnung-der-susanne-schober-mit-einem-geisterkonto-fake-konto-nicht-reagieren-sagt-ein-mitarbeiter-des-datenschutzexperten-datarea-gmbh-aus-radebeul/

  9. Quast, 26. Juli 2022

    Bärbel von Kommentar Nummer 5 ist vermutlich ein von Frau Schober persönlich gekaufter Kommentar.

  10. Quast, 26. Juli 2022

    Wir haben seit heute auch eine von Susanne Schober.

  11. ich, 25. Juli 2022

    LOL – einfach mal im sourcode von kanzlei.biz reinschauen, gleiches problem. Jedes WordPress nutzt das mittlerweile, ich hoffe hier haut mal jemand kräftig mit dem Hammer auf den Tisch damit solchen Schmarozern das Handwerk gelegt wird!

  12. ich, 25. Juli 2022

    LOL: kanzlei.biz:

  13. test, 25. Juli 2022

    test

  14. Bärbel, 22. Juli 2022

    Auch ich habe ein Schreiben von Susanne Schober bekommen.

    Erstmal habe ich es als Abzocke gesehen und nicht ernst genommen.
    Als Susanne Schober aber nachgehakt hat, bin ich dann doch zu meinem Anwalt und auf dessen Rat zu meinem Webdesigner.

    Der Webdesigner hat sich bei mir für seinen Fehler auf meiner Seite entschuldigt und mir zugesagt, die entstandenen Kosten zu übernehmen. Den Fehler auf der Seite hat er kostenlos behoben.
    Ich habe die 100€ bezahlt und ein von meinem Anwalt formuliertes Schreiben geschickt. Seither habe ich nichts mehr gehört und jetzt hoffentlich eine Webseite, die den Datenschutz Regeln folgt.

  15. Sabine Nagl, 22. Juli 2022

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe eine Abmahnung der Kanzlei Susanne Schober erhalten und würde gerne ein gespräch mit ihnen deswegen führen.

    Bitte Kontaktieren sie mich
    Vielen Dank
    MfG
    Sabine Nagl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a