Abmahnung von AFH Distributions GmbH durch Rechtsanwälte Schulenberg & Schenk

01. Oktober 2009
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
16978 mal gelesen
0 Shares
Unserer Mandant wurde wegen eines angeblichen Verstoßes gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) abgemahnt.

Die Abmahnung der AFH Distributions GmbH im Einzelnen

In der Abmahnung der Anwälte Schulenberg & Schenk wird gegen unseren Mandanten, der als gewerblicher Händler Heimtextilien bei ebay vertreibt, ein Verstoß gegen das UWG gerügt, weil er die Verbraucher angeblich nicht über das gesetzliche Widerrufsrecht belehrte. In dem Abmahnschreiben wird von unserem Mandanten die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung und die Kostentragung der gegnerischen Rechtsverfolgung gefordert.

Unsere Empfehlung: keinesfalls untätig bleiben bei Abmahnungen der AFH Distributions GmbH

Sie haben selbst ein solches Abmahnschreiben erhalten? Grundsätzlich gilt, dass jede Abmahnung einen Einzelfall betrifft und somit auch einer individuellen Einzelfallprüfung unterzogen werden sollte. Gerne können Sie sich mit Ihrer Abmahnung an uns wenden.

Zögern Sie nicht, uns anzurufen. Wir helfen Ihnen bundesweit im Rahmen einer günstigen Erstberatung weiter.

2 Kommentare

  1. Uwe Schönhoff, 31. Dezember 2009

    Zitat aus Wikipedia: “Eine Abmahnung ist die formale Aufforderung einer Person an eine andere Person, ein bestimmtes Verhalten künftig zu unterlassen. Grundsätzlich sind Abmahnungen für jeden Bereich zivilrechtlicher Unterlassungsansprüche einsetzbar. Besondere Bedeutung hat die Abmahnung allerdings im gewerblichen Rechtsschutz, insbesondere im Wettbewerbsrecht, im Urheberrecht und im Arbeitsrecht.”
    AFH betrügt seine Kunden mit 2 Seiten im Internet, wurde 2008 bei ebay ausgeschlossen, April 2009 zum „Schwarzen Schaf“ des Monats erklärt, die Staatsanwaltschaft Chemnitz lehnt im Juli 2009 Ermittlungsverfahren wegen Betruges mit Hinweis § 154 Absatz 1 ab; alles nachvollziehbar im Netz http://de.reclabox.com/beschwerde. Ich als Geschädigter seiner Firma 1a- erzgebirge frage mich als juristischer Laie: Wenn schon eine Anzeige nichts nützt, kann Herr Kühnert nicht selbst auch abgemahnt werden, seine Betrügereien zu unterlassen? Einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010.

  2. Uwe Schönhoff, 22. Dezember 2009

    http://de.reclabox.com/beschwerde/2359-afh-distributions-schneeberg-1a-vogtland-kassiert-aber-liefert-nicht. Geschäftsführer Silvio Kühnert betrügt seine Kunden mit mir zwei bekannten Internetseiten (1a vogtland und 1a erzgebirge)und ist Stammgast bei der Kripo Aue. Mit seinen Abmahnungen hat er sich wohl eine weitere Einnahmequelle erschlossen. Es ist lange überfällig, das die Kripo Aue seinen PC lahmlegt und sein Konto sperrt. Meines Wissens wurde er bereits 2008 wegen seiner Unzuverlässigkeit bei ebay ausgeschlossen – finde diesen Hinweis aber im Internet nicht wieder. Mit freundlichen Grüßen, ein Geschädigter “www.1aerzgebirge” aus Hamburg, Anzeige gegen Silvio Kühnert in Arbeit, 22.12.09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a