Schriftzug News aus Zeitungen geformt
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Phishing-Mails: Vorsicht bei vermeintlichen Bestellbestätigungen von Amazon

07. Januar 2020
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
75 mal gelesen
0 Shares
Phishing-Taste mit roter Schrift

Zurzeit ist besondere Vorsicht vor Phishing-Mails geboten: Kriminelle versenden vermeintliche Bestellbestätigungen von Amazon mit dem Ziel, an höchst persönliche Daten zu gelangen. Die Polizei warnt Empfänger einer solchen Phishing-Mail besonders vor dem Öffnen.

Derzeit seien laut Polizei in Niedersachsen mehrere Phishing-Mails im Umlauf. Vor dem Öffnen solcher Mails wird ausdrücklich gewarnt. Bei den E-Mails, die zurzeit im Umlauf sind, handelt es sich um vermeintliche Bestellbestätigungen von Amazon. Die Gefahr der E-Mails besteht gerade darin, dass die Empfänger der Mail eine Nachricht erhalten, in welcher sich der Hinweis befindet, dass vom eigenen Amazon-Konto aus, ein Kauf getätigt wurde. Viele Menschen wittern hier Gefahr und werden hellhörig. Dadurch entsteht vor allem Unsicherheit. Bereits im Anschreiben werden die Betroffenen aufgefordert, die Bestellung über ein Bestätigungsdokument zu stornieren. Dafür ist es selbstverständlich erforderlich, dass die Betroffenen ihre persönlichen Daten zur Anmeldung auf einer gefälschten Amazon-Anmeldeseite eingeben.

Schutzmaßnahmen

 Falls eine Person auf die betrügerische Phishing-Methode hereingefallen ist und anschließend persönliche Daten eingegeben hat, wird das Opfer nunmehr aufgefordert, sich an die Polizei zu wenden und gegebenenfalls Anzeige zu erstatten. Die Zugangsdaten bei Amazon sollten außerdem umgehend geändert werden. Für den Fall, dass auch Kontodaten eingegeben wurden, sollte des Weiteren auch die Bank der Betroffenen informiert werden. Falls dennoch Unsicherheiten bestehen, kann einfach das private Amazon-Konto aufgerufen werden und die privaten Nachrichten kontrolliert werden. Wird wirklich eine E-Mail von Amazon selbst versendet, findet man diese in den Nachrichten des persönlichen Amazon-Kontos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.