Abmahnung von DigiProtect durch Rechtsanwälte Denecke von Haxthausen & Partner

27. Oktober 2009
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
8545 mal gelesen
0 Shares

Und wieder erhielt einer unserer Mandanten eine Abmahnung der DigiProtect aufgrund eines angeblich von ihm begangenen Urheberrechtsverstoßes. Abgemahnt wurde auch dieses Mal, dass der Mandant eine Tonaufnahme über das Internet illegal zum Download durch Dritte angeboten haben soll.

Abmahnung der DigiProtect im Einzelnen

Der Mandant wurde als angeblicher Störer über seine IP-Adresse identifiziert und im Anschluss aufgrund der behaupteten Urheberrechtsverletzung auf Unterlassung und Schadensersatz in Anspruch genommen, sowie dazu aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung anzugeben.

Hierbei gilt es, jede vorformulierte Unterlassungserklärung genauestens zun prüfen, da diese oft zu weitgehende Verpflichtungen enthalten.

Unsere Empfehlung: keinesfalls untätig bleiben bei Abmahnungen der DigiProtect

Wenn auch Sie eine derartige Abmahnung erhalten haben sollten, zögern Sie nicht, sich an uns zu wenden. Jede Abmahnung stellt einen individuellen Einzelfall dar, der als solcher auch einer individuellen Behandlung und Überprüfung bedarf. Wir helfen ihnen gerne auch bundesweit im Rahmen unserer günstigen Erstberatung weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a