Geschäftsmann mit roten Boxhandschuhen
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Bergsteiger reicht BErgsteigerin eine helfende Hand
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Crashtest-Dummie in gelbem Auto und offenem Airbag
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Abmahnung von Eshuijs, Peifer und Reuter durch Rechtsanwälte Nümann & Lang

21. Oktober 2009
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
3525 mal gelesen
0 Shares

Die Herren Eshuijs, Peifer und Reuter mahnten einen unserer Mandanten aufgrund eines angeblichen Verstoßes gegen das Urherberrechtsgesetz (UrhG) ab.

Abmahnung von Eshuijs, Peifer und Reuter im Einzelnen

Unserem Mandanten wird vorgeworfen, dass er über seinen Internetanschluss in einer Internet-Tauschbörse das Musikwerk „Evacuate The Dancefloor“ von der Künstlerin „Cascada“ illegal anderen Usern dieses Tauschnetzwerkes zum Download angeboten hat. Unser Mandant soll damit gegen das UrhG verstoßen haben, weil er für die Verwendung und Verbreitung des Musikwerks keine Lizenz besitzt. Die gegnerischen Rechtsanwälte geben dabei an, dass die Gegner über die ausschließlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte verfügen. Deshalb fordern sie von unserem Mandanten die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, einen Schadensersatz sowie die Kostentragung der Rechtsanwaltsgebühren. Daneben wird ein Vergleichsangebot unterbreitet, was neben der erheblichen Schadensersatzforderung dann vergleichsweise günstig erscheint.

Unsere Empfehlung: keinesfalls untätig bleiben bei Abmahnungen von Eshuijs, Peifer und Reuter

Die vorformulierten Unterlassungserklärungen sind oftmals sehr weit gefasst, so dass die Verpflichtung, die mit diesen einhergeht, meist über dem Erforderlichen liegt.

Doch was tun, wenn man selbst ein solches Abmahnschreiben erhalten hat? Da jede Abmahnung ein Einzelfall ist, gilt es genauestens zu prüfen.

Sollten also Adressat einer Abmahnung geworden sein, zögern Sie nicht, uns um rechtlichen Beistand zu bitten. Gerne helfen wir Ihnen im Rahmen einer bundesweiten Rechtsberatung weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a