Muss das Widerrufsformular so gestaltet sein, dass es online ausgefüllt und abgeschickt werden kann?

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
1559 mal gelesen
0 Shares

Nein, der Unternehmer kann den Verbrauchern die Möglichkeit einräumen, das Widerrufsformular online, zum Beispiel auf seiner Website, auszufüllen und zu übermitteln, er ist hierzu jedoch nicht verpflichtet.

Bietet ein Händler diese Möglichkeit an und macht ein Kunde davon Gebrauch, so ist er verpflichtet, dem Kunden den Zugang der Widerrufserklärung unverzüglich auf einem dauerhaften Datenträger zu bestätigen.

Kategorie(n): Widerrufsrecht
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a