Schriftzug News aus Zeitungen geformt
kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Inhalte aus der Kategorie: „Telekommunikationsrecht“

01. Januar 2007

Rundfunkgebührenpflicht für internetfähige PCs ab 01.01.2007

Im Rahmen der Ministerpräsidentenkonferenz am 19. Oktober 2006 wurde zum 1. Januar 2007 die Rundfunkgebühr in Höhe von 5,52 Euro monatlich für sog. "neuartige Rundfunkempfangsgeräte" beschlossen. Mit unserem Beitrag möchten wir etwas Licht ins doch noch weit verbreitete Dunkel der zukünftigen Gebührenpraxis der Landesrundfunkanstalten bringen und informieren Sie ausführlich über die wichtigsten Dinge im Zusammenhang mit der in Kürze kommenden Gebühr für sog. „Internet-PCs“.

Weiterlesen
12. Dezember 2006

Cold Calls – Kalt erwischt beim Werbeanruf

Vor Werbeanrufen von Marketingfirmen und Produktverkäufern aller Art ist fast keiner mehr sicher. Diese aggressive Werbeform nennt sich Kaltanruf, ein sogenannter Cold Call. Kalt erwischt werden die Anrufenden in jedem Fall, wenn sie sich nicht zuvor die Einwilligung des Verbrauchers geholt haben, denn Werbung dieser Art ist in Deutschland verboten laut dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG).

Weiterlesen
26. Januar 2003

Abzocke mit Rückrufen: Jetzt sind 0137-Nummern dran

Die Masche ist alt, die Nummer neu: Keine vier Monate nach der Einführung der neuen Servicenummer 0137 hat ein bislang unbekannter Täter erkannt, wie er damit großflächig Menschen betrügen kann - mit dem so genannten Rückruf-Trick. Wie viele Handybenutzer bereits betroffen sind, ist nur schwer abzuschätzen. Dialerschutz.de wird Strafanzeige erstatten.

Weiterlesen
26. Januar 2003

0137 – Anrufe: Die Rechtslage – Betrug in besonders schwerem Fall

Die Rechtslage ist klar. Durch den Anruf aufs Handy werden die Angerufenen darin getäuscht, dass jemand mit diesen ein Telefongespräch führen wolle, bzw. versucht habe diese telefonisch zu erreichen. Die eigene Handyrufnummer wird in der Regel nur an bestimmte Personen weitergegeben für die man auch auf dem Handy jederzeit erreichbar sein will. Der Angerufene rechnet hingegen nicht damit, dass er von einem Computersystem angerufen wird. Er rechnet auch nicht damit, dass durch den Rückruf höhere, als die üblichen Handy-Telefongebühren entstehen.

Weiterlesen
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.