Ist das Hacken von Computersystemen strafbar?

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
4277 mal gelesen
0 Shares

Unter Hacken wird das Eindringen in ein fremdes Computersystem auf elektronischem Wege verstanden. Diese Tat war bis 2006 nach dem gesetzgeberischen Willen straflos, da bloße Vorbereitungshandlungen (insbesondere zum Ausspähen von Daten gem. §202a StGB a.F.) nicht übermäßig kriminalisiert werden sollten.

Allerdings wurden in der Praxis oftmals die gespeicherten Daten des gehackten Systems abgerufen, um festzustellen, ob die Sicherung tatsächlich erfolgreich überwunden werden konnte. Teilweise wurden auch die so erlangten Informationen weiterverkauft oder die auf dem Computersystem befindlichen Daten geschädigt.

Der Gesetzgeber hat mit seinem Strafrechtsänderungsgesetz zur Bekämpfung von Computerkriminalität Ende 2006 reagiert und stellte so dann den unbefugten Zugang zu besonders gesicherten Daten unter Überwindung von Sicherheitsvorkehrungen gem. § 202a StGB n.F. unter Strafe. Daneben hat der Gesetzgeber die Notwendigkeit erkannt, auch das Herstellen, Überlassen, Verbreiten oder Verschaffen von „Hacker-Tools“ unter Strafe gem. § 202c StGB zu stellen.

Kategorie(n): Internetstrafrecht
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a