kanzlei.biz | hochspezialisiert, deutschlandweit tätig

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

kanzlei.biz - einfach ausgezeichnet!

hochspezialisiert auf die Bereiche Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht

kanzlei.biz | IT. IP. Media.

Referenzen-Sidebar
Vertrauen Sie auf unser Fachwissen

Mehr als hundert Interviews unserer Rechtanwälte- und Fachanwälte sind in
über hundert verschiedenen Medien erschienen.

kanzlei.biz | Referenzen - Unsere Interviews

Wellenreiter surft auf riesiger türkisblauer Welle
Erfahrung im Internetrecht seit 2001

Die Anwaltskanzlei Hild war bereits 2001 als eine der ersten Kanzleien bundesweit im Internetrecht tätig.

kanzlei.biz | Internetrecht & IT-Recht

Kletterer an Überhang
Auch wenn Sie sich in risikoreichem Terrain bewegen, wir sichern Sie ab.

rechts- und abmahnsichere AGBs und Webseiten-Prüfung durch spezialisierte Rechtsanwälte und Fachanwälte

kanzlei.biz | AGB & Webseiten-Prüfung

EIn männlicher Löwe liegt neben einem weiblichen Löwe der gerade brüllt.
Erfahrung mit über 10.000 Gegnern und Rechtsanwälten

Profitieren Sie von unserer Erfahrung im Bereich Internetrecht/IT-Recht, Gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht mit über 10.000 Gegnern, Rechtsanwälten, Kanzleien.

Durch diese Praxiserfahrung können wir ein taktisch sinnvolles Vorgehen sicher für Sie einschätzen.

Geschäftsmann mit roten Boxhandschuhen
Zeit aus der Defensive zu kommen!

Wir wissen wie wir Ihre Interessen wirkungsvoll durchsetzen können.

kanzlei.biz | Abwehr Abmahnungen

Sportwagen, der mit einem silbergrauen Tuch abgedeckt ist, Präsentation
Wir schützen Ihre Produkte, bevor andere diese kopiert haben.

Im Verletzungsfall setzen wir Ihre Rechte sodann effektiv durch.

kanzlei.biz | Gewerblicher Rechtsschutz

Städteschilder, die bundesweite Tätigkeit der Kanzlei suggerieren
Wir sind deutschlandweit für Sie tätig.

Aufgrund unserer Spezialisierung sind wir fast ausschließlich deutschlandweit tätig.
Im Regelfall nehmen wir auch alle Termine für Sie persönlich wahr.

Paparazzi fotografieren ein Paar im Auto, das sich mit einer Hand abzuschirmen versucht
Wir schützen Ihre Privatsphäre.

Schneller und effizienter Schutz gegen rechtsverletzende Veröffentlichungen in Medien und Internet.

kanzlei.biz | Presserecht

Gibt es besondere Anforderungen an das zu schützende Werk?

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
1867 mal gelesen
0 Shares

Ein Werk kann in der Regel nur urheberrechtlich geschützt sein, wenn es sich um eine persönliche geistige Schöpfung mit einem gewissen Mindestmaß an individuellem Charakter handelt (sog. Schöpfungshöhe) (vgl. § 2 Abs. 2 UrhG). Dieser Begriff ist demnach die ‚Messlatte‘, anhand derer zu beurteilen ist, ob ein Objekt als urheberrechtlich schützenswertes Werk anzusehen ist oder nicht. Entscheidend für die Schutzfähigkeit ist der Gesamteindruck des zu schützenden Werkes, das ein Minimum an Gestaltungshöhe aufweisen muss.

Grundsätzlich liegt ein solcher Schöpfungsgehalt dann vor, wenn eine individuelle geistige Leistung durch den Urheber erbracht worden ist, die über durchschnittliche Alltagerzeugnisse hinausgeht, wobei der Gestaltungsspielraum variieren kann. Im Hinblick auf die Erstellung wissenschaftlicher und technischer Darstellungen ist dieser Gestaltungsspielraum meist geringer angesetzt als bspw. bei Bildwerken. Hier muss bei der Überprüfung, ob ein Werk vorliegt oder nicht, darüber geurteilt werden, ob der vorhandene Spielraum ausreichend ist, eine persönliche geistige Schöpfung anzunehmen.

Die unterste Grenze dieser Schöpfungshöhe wird durch die sog. ‚kleine Münze‘ gekennzeichnet. Diese steht für all diejenigen Werke, die vom Urheberrechtsschutz gerade noch so umfasst werden. Unter anderem sieht der BGH die Anwendbarkeit der „kleinen Münze“ auch bei angewandter Kunst als gegeben an.

Eine Fotografie ist per se urheberrechtlich geschützt! Liegt eine entsprechende Schöpfungshöhe der Fotografie vor, beispielsweise wenn die besondere Gestaltung des Fotos im Vordergrund steht, so handelt es sich bei der Fotografie um ein Lichtbildwerk, das nach § 2 Abs. 1 Nr. 5 UrhG mit seiner Entstehung (also in der Regel durch das Betätigen des Auslösers einer Kamera) geschützt ist. Dies kann durch die Wahl des richtigen Moments, das Einfangen einer besonderen Stimmung oder auch durch die besondere Wahl des Motivs begründet werden.

Kann ihm eine solche Gestaltungshöhe nicht zugesprochen werden, stellt die Fotografie also nur die unveränderte naturgetreue Wiedergabe dar, so unterfällt es dem Leistungsschutzrecht als Lichtbild gem. § 72 UrhG. Dies wird insbesondere bei „Schnappschüssen“ angenommen. Klassische Beispiele für die Einstufung als Lichtbildwerk sind hingegen Produktfotografie oder Fotografie mit Models. Aber auch hier kommt es maßgeblich auf den Einzelfall an, so dass sich auch hier eine pauschalisierte Einordnung verbietet.

Kategorie(n): Urheberrecht
Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a