Kann ich mich gegen die Eintragung einer neuen Marke wehren?

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]
2140 mal gelesen
0 Shares

Aufgrund der großen Masse an Neueintragungen von Marken kann es passieren, dass ein Zeichen ins Markenregister eingetragen wird, welche der eigenen Marke zum Verwechseln ähnlich ist. Inhaber eines älteren Markenrechts können sich gegen solche Eintragungen im Wege des sog. Widerspruchsverfahrens innerhalb einer Frist von drei Monaten nach der Eintragung wenden. Wenn Sie weitere Fragen zum Widerspruchsverfahren haben, besuchen Sie unsere Spezialseite zum Thema „Markenanmeldung“.

Jetzt zum Newsletter anmelden!

Erlaubnis zum Versand des Newsletters: Ich möchte regelmäßig per E-Mail über aktuelle News und interessante Entwicklungen aus den Tätigkeitsfeldern der Anwaltskanzlei Hild & Kollegen informiert werden. Diese Einwilligung zur Nutzung meiner E-Mail-Adresse kann ich jederzeit für die Zukunft widerrufen, in dem ich z. B. eine E-Mail an newsletter [at] kanzlei.biz sende. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung.

n/a